17. Mai 2016

Tag des Pfalztheaters

Statt der geplanten Freiluftvariante, bei der das Pfalztheater üblicherweise die Gartenschau vom Eingang bis auf den Kaiserberg an verschiedenen Stationen bespielt, fanden die Auftritte und Aktionen aufgrund der ungemütlichen Wetterverhältnisse in der Veranstaltungshalle und der Blumenhalle statt.

So konnten die Besucher in der Blumenhalle Rainer Furch lauschen, der die Bibel in den Worten deutscher Dichter las und sich danach mit Udo Jürgens Hits eine Portion Sonnenschein von Günther Fingerle und Victor Portnoy am Klavier abholen.

Die kleinen Gäste hatten volles Programm. Das Basteln von Bärenrasseln mit Jan Henning Kraus als „Der Bär, der nicht da war“, die im Anschluss mit nach Hause genommen werden durften, erfreute sich großer Beliebtheit. Beim Handschminken entstanden unter Anleitung der Maskenabteilung des Pfalztheaters faszinierende Tiergestalten und wer in die Rolle von Prinzessin, Fee oder Robin Hood schlüpfen wollte konnte sich entsprechend einkleiden lassen. In der Blumenhalle entführte Manuel Klein zwischen Rhododendron und Wassergeplätscher der Hallenschau „Sagenhaft prächtig“ in die Geschichte von „Der kleine Wassermann“.

Filmschlager, gesungen von Sopranistin Adelheid Fink, begleitet von Frank Kersting am Klavier begeisterte die Zuschauer der gut gefüllten Veranstaltungshalle ebenso, wie der musikalische Streifzug durch das Musical „Der kleine Horroladen“, der den Abschluss dieses Tages bildete.